Künstlerworkshop mit Andreas Diefenbach

Drei Tage konnten SchülerInnen des Starkenburg-Gymnasiums mit dem freischaffenden Künstler Andreas Diefenbach zusammenarbeiten und die Technik des Lasertransferverfahrens kennenlernen. Inhaltlich setzte die gemeinsame Arbeit beim Thema „Interieur“ an. Im Vorfeld fotografierten die Jugendlichen Innenräume im persönlichen oder schulischen Kontext. In den letzten Jahren verknüpften sich diese Bereiche durch die Zuschaltung im Homeschooling auf zuerst ungewohnte Weise. Genau hier setzte auch die Begegnung mit dem Maler Andreas Diefenbach an. Er wurde im Dezember via Teams in den Unterricht zugeschaltet. So konnten sein Atelier sowie Malereien und Ausstellungssituationen digital präsentiert werden.

Direkt nach den Weihnachtsferien begann der Kreativworkshop an der Schule. Die beiden Leistungskurse Kunst 11 und 12 setzten sich erst inhaltlich mit Richard Hamiltons ironischem Werk „Was ist es nur, das das heutige Zuhause so anders, so anziehend macht? (Just what is it that makes today’s homes so different, so appealing?)“ und setzten dieses mit unserer Zeit in Verbindung. Erste Gestaltungsideen reiften und die Jugendlichen bereiteten farblich interessante Bildträger vor. Hierauf wurde im Anschluss mittels Lasertransferverfahren eine Innenraumcollage aus den eigenen Fotografien übertragen. Die Ästhetik besticht durch die Verbindung von freier Malerei mit geometrischen Formen. Diese überlagern sich mit Elementen der Fotografie in transparenten Schichten.

 „Die Freiheit der Arbeitsweise machte besonders Spaß“ resümieren zwei Schüler. Die fertigen Arbeiten können am „Tag der offenen Tür“ und im Anschluss im Schulhaus bewundert werden.

Bereits zum zweiten Mal genossen Kunstkurse des Starkenburg-Gymnasiums nun die direkte Zusammenarbeit mit renommierten Künstlern. Eine Bereicherung bieten die Begegnungen durch den regen Austausch und die Diskussionen über die entstehenden Arbeiten und das eigens aus dem Atelier mitgebrachte Beispielmaterial.

Aus dieser Kategorie

Weitere Seiten