Förderverein verleiht das „Stipendium Arbeitswelt 4.0“

Als Schule mit dem Siegel „Hochbegabtenförderung“ des Hessischen Kultusministeriums verfolgt die Schule in vielfältigen Projekten die Förderung besonders begabter und leistungsbereiter Schülerinnen und Schüler. In den nächsten Jahren wird die Vorbereitung von Schülerinnen und Schülern auf die Digitalisierung der Arbeitswelt eine wichtige Aufgabe der Schulen sein. Hierbei spielen Berufspraktika und weitere berufsvorbereitende Maßnahmen eine entscheidende Rolle.

Vor diesem Hintergrund hat der Vorstand des Fördervereins entschieden, auch in diesem Jahr ein weiteres berufsqualifizierendes Angebot für herausragende Absolvent*innen zu entwickeln. Die Preisträger*Innen haben in diesem Jahr die Möglichkeit, ein achtwöchiges Praktikum bei der SAP Firmenzentrale in Walldorf bzw. bei Hitachi ABB Power Grids in Mannheim zu absolvieren und so einen Einblick die digitale Arbeitswelt von führenden, global aktiven Unternehmen in Deutschland zu erhalten.

Im Gegensatz zu anderen Praktika ist dieses kein Pflichtpraktikum, sondern es steht nur einem ausgewählten Bewerberkreis offen. Es wurden daher dreizehn Schülerinnen und Schüler des diesjährigen Abiturjahrgangs eingeladen, sich zu bewerben, von denen drei ausgewählt wurden. Alle hatten interessante Bewerbungsunterlagen eingereicht, die nicht nur ein gutes bis sehr gutes Leistungsbild, sondern auch ausgeprägte Interessen und „Soft-Skills“ wie die Bereitschaft, sich privat oder im Verein zu engagieren, erkennen ließen. Die Preisträger*innen werden mit professioneller Unterstützung ein eigenverantwortliches Projekt im Bereich der Softwareentwicklung, des Strategischen Marketings und der Unternehmenskommunikation absolvieren. Dieser Preis wird durch den Förderverein mit einem Stipendium von jeweils 400,-€ gefördert.

Als Preisträger*innen wurden Anna Welle, Nadia Günter und Yannick Mades mit dem „Stipendium Arbeitswelt 4.0“ im Rahmen der Akademischen Abiturfeier ausgezeichnet. Die Laudatio wurde von Christiane Wüstner gehalten, Leiterin des Fachbereichs Gesellschaftswissenschaften und zugleich Vorstandsmitglied des Fördervereins am Starkenburg-Gymnasium.