Das SGH informiert

NEWSLETTER 05/2022 Einladung zum Elternabend Jahrgang 9

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

spätestens die Pandemie hat uns sehr deutlich vor Augen geführt, dass die digitale Komponente der Bildung immer mehr an Bedeutung gewinnt. Durch unsere langjährige Praxis mit den Notebookklassen verfügen wir zwar bereits über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz im Umgang mit digitalen Medien im Unterricht, sind uns dadurch gleichzeitig aber auch der Grenzen des Einsatzes von Notebooks bewusst geworden.


Die mediale technische Entwicklung stellt uns vor neue Herausforderungen und eröffnet uns im selben Moment auch neue Chancen und Möglichkeiten. Mit dem neuen Medienkonzept des StarkenburgGymnasiums möchten wir auf diesen Wandel reagieren und Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, eine zeitgemäße Lernumgebung bieten.


Im Folgenden möchten wir Euch und Ihnen unser nach Jahrgangsstufen gestaffeltes Konzept vorstellen, das im kommenden Schuljahr 2022/23 starten soll.


Jahrgangsstufen 5 & 6:


Hier sind eigene mobile Endgeräte im Unterricht nicht gestattet, es ist aber ein unterrichtsbezogener Einsatz von iPads aus dem SchulgerätePool klassenweise im Regelunterricht vorgesehen.


Weiterhin wird es natürlich die in Jahrgangsstufe 5 epochal unterrichtete Medienerziehung geben. Für die Eltern und Erziehungsberechtigten der Jahrgangsstufe 5 findet außerdem wie bisher eine Einführung in unsere Lernplattform Itslearning sowie ein von der Polizei begleiteter Elternabend zum Thema Mediensicherheit statt. Diverse digitale AGs (z.B. Breaker Space, Robotics, Coding) und Aktionen (z.B. „Informatik Biber“, „Safer Internet Day“) runden unser Angebot ab.


Jahrgangsstufen 7, 8 & 9

Auch hier findet ein unterrichtsbezogener Einsatz der iPads aus dem SchulgerätePool statt, zudem ist es wie bisher möglich, Informatik ab Jahrgangsstufe 9 im Rahmen des Wahlunterrichts als Unterrichtsfach zu belegen.


Neu ist jedoch, dass es Schülerinnen und Schülern ab der Jahrgangsstufe 7 erlaubt ist, ein eigenes iPad im Unterricht zu nutzen. Bedingungen hierfür sind allerding

  • die Einbindung des Geräts in die schuleigene Verwaltungssoftware
  • der Erwerb eines iPad„Führerscheins“


Mit der
Einbindung des Geräts in unsere Verwaltungsstruktur möchten wir sicherstellen, dass während des Aufenthalts in der Schule nur mit unterrichtsrelevanten Inhalten gearbeitet wird und das Gerät ausschließlich als Arbeitsgerät fungiert. Diese Einschränkung der Benutzbarkeit beschränkt sich ausdrücklich auf den Aufenthalt auf dem Schulgelände. Sobald das Gelände verlassen wird, steht einer uneingeschränkten privaten Nutzung nichts im Wege.


Der Erwerb des iPadFührerscheins wird in der Schule angeboten und umfasst sowohl eine technische Einführung wie auch die Vermittlung einer für den Unterricht verbindlichen Nutzerordnung.


Die Festlegung auf iPads der Firma Apple mag möglicherweise zunächst kontrovers erscheinen, begründet sich jedoch wie folgt:

  • für uns als Schule ist zunächst die Konzentration auf einen Hersteller unabdingbar, da eine Mischform einen untragbaren Mehraufwand in Sachen Administration, Wartung, Softwareausstattung und nicht zuletzt auch unterrichtlicher Handhabung bedeuten würde.
  • das Ökosystem der Fa. Apple in seinem Zusammenspiel aus Hard und Software überzeugt im Vergleich zu möglichen Alternativen (Android, Windows, Linux) durch seine speziell auf den schulischen Betrieb zugeschnittenen, einfachen und sicheren Verwaltungsmöglichkeiten sowie durch die Bandbreite und Qualität der im Bildungsbereich verfügbaren Anwendungen im AppStore gegenüber beispielsweise dem Google Play Store.
  • über die von unserer Schule eigenständig betriebene Verwaltungssoftware können Lehrer wie SchüleriPads flexibel und bedarfsgerecht mit Software versorgt, verwaltet und im Unterricht via Apple Classroom gesteuert werden.


Sollten Sie Ihrem Kind in den vergangenen Monaten bereits für den Schuleinsatz ein
vergleichbares Gerät gekauft haben, das kein iPad ist, kommen Sie bitte auf die Schulleitung zu wir werden mit Ihnen eine individuelle Lösung finden.

Auch hier runden Wettbewerbe und Aktionen (wie z.B. “Informatik Biber“, “Clever Digital“, “Denken statt Senden“) unser Angebot ab.


Jahrgangsstufe 10: Der „Pilot“

Die umfangreichste Veränderung in unserem neuen Medienkonzept betrifft die künftige Jahrgangsstufe 10, in der wir einen „PilotiPadJahrgang“ verpflichtend einführen wollen. Dies bedeutet, dass ausnahmslos alle Schüler*innen der zukünftigen zehnten Klassen mit einem persönlichen iPad arbeiten werden. Im Vergleich zu den Jahrgangsstufen 7 bis 9 wird das iPad jetzt zu einem zentralen Werkzeug und permanenten Begleiter des Unterrichts.

Aus den oben (unter Jahrgangsstufe 7 bis 9) beschriebenen Gründen müssen wir auch hier auf der Anschaffung eines iPads der Firma Apple bestehen, bei der wir Ihnen fünf verschiedene Varianten anbieten:

  1. Als Sofortkauf über die Firma Theile in Speyer (für ein StandardiPad inkl. Stift, Tastatur,
    Versicherung und Lizenzen belaufen sich die Kosten hier auf ca. 630€)
  2. Als LeasingKauf (je nach Ausstattung mit monatlichen Kosten in Höhe von ca. 1215€ bei einer Laufzeit von 48 Monaten). Nach Ablauf der Vertragslaufzeit geht das Gerät in Ihr
    Eigentum über.
  3. Ebenso sind Sofortkauf und Finanzierung neuer sowie gebrauchter Geräte über andere Anbieter möglich. Diese müssen entgeltlich (einmalig ca. 50€) in unsere Verwaltungssoftware eingebunden werden.
  4. Sollten Sie bereits über ein eigenes iPad (mind. sechste Generation) verfügen, kann dieses gerne verwendet, muss aber entgeltlich (einmalig ca. 50€) in unsere Verwaltungssoftware
    eingebunden werden.
  5. Sollten Sie kein eigenes iPad anschaffen wollen oder können, setzen Sie sich bitte mit der Schulleitung in Verbindung wir werden mit Ihnen eine individuelle Lösung finden.


Im
Unterschied zur Jahrgangsstufe 7 bis 9 wird es hier keinen individuellen iPad
„Führerschein“, sondern Projekttage zur Einführung für die komplette Jahrgangsstufe geben.


Das Pilotprojekt soll durch eine fortlaufende Evaluation von Lehrkräften, Eltern bzw. Erziehungsberechtigten und Schüler*innen begleitet werden.


Weiterhin ist angedacht, diesen Pilotjahrgang zusätzlich zu den üblichen Printwerken mit digitalen Schulbuchlizenzen zu versorgen.


Jahrgangsstufen 11, 12 & 13

Für die kommende Oberstufe ergeben sich keine großen Änderungen. Es ist weiterhin allen Schüler*innen gestattet, mit Ausnahme von Smartphones jegliche digitale Endgeräte eigener Wahl im Unterricht zu verwenden. Eine Einbindung in das Schulverwaltungssystem ist auf Wunsch möglich, kann aber aus technischen Gründen nur mit iPads erfolgen. Darüber hinaus besteht selbstverständlich weiterhin die Möglichkeit im Kursunterricht iPads aus dem SchulgerätePool einzusetzen.


Einladung


Liebe Eltern und Erziehungsberechtige der Jahrgangsstufe 9,


das Digitalkonzept wurde gestern im höchsten Gremium der Schule, der Schulkonferenz, verabschiedet und ist damit ab kommendem Schuljahr verbindlich. Für Ihr großes Vertrauen und Ihre Bereitschaft, diesen Weg mit uns zu gehen, bedanken wir uns.


Im Laufe des fast einjährigen Prozesses, der zu dieser Entscheidung geführt hat, wurden in allen Gremien viele Fragen gestellt und diskutiert und noch immer gibt es
nachvollziehbarerweise „Bauchschmerzen“ bei einigen von Ihnen. Ich möchte dennoch um Ihr Vertrauen werben, diesen Weg mitzugehen und auch mitzugestalten.

Der Jahrgang, für den die Neuerungen am deutlichsten sind, ist der zukünftige Jahrgang 10.
Daher laden wir die Erziehungsberechtigten aller 9. Klassen zu einem Elterninformationsabend ein. Dieser findet


am 01.06.2022 um 1
9 Uhr in der Eingangshalle


statt. An diesem Abend erläutern
wir Ihnen das Konzept für den Pilotjahrgang, beantworten Ihre Fragen und gehen auf die unterschiedlichen Wege der iPadBeschaffung ein.


Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen!


Herzliche Grüße


Katja Eicke

(Schulleiterin)


Heppenheim, 20.05.2022

Elternbriefe zum Download
Elternbrief 05-2022
Elternbrief 02-2022
Elternbrief 10-2021